- TransAlp 2007

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 

2. Etappe von Imst nach Nauders

Nach dem Frühstück ein vorsichtiger Blick zum Himmel -naja Hauptsache trocken.Zunächst lassen wir es ganz ruhig angehen. Unser Weg geht über Asphalt durchs schöne Inntal bis Zams. Hier können wir uns bei "Peto-Bike" noch mit den nötigsten Utensilien fürs Radl eindecken bevor es weiter geht. Auf in den Sattel und weiter den Inn entlang über Landeck und Nesselgarten, vorbei an Ladis bis Pfunds. Hier steht das Mittagessen auf dem Programm. Frisch gestärkt kommt nun der härtere Teil der Etappe. Nach ein paar halbwegs lockeren Kilometern bis Martina, dem Grenzübergang in die Schweiz, verlassen wir den Asphalt und beginnen unseren Anstieg hinauf zur Norberthöhe. Ein paar knackige Stückchen und Passagen über Wald- und Feldwege lassen an unserem Verstand zweifeln, wieso tun wir uns das an? Oben angekommen wird uns die Antwort serviert. Eine herrliche Abfahrt nach Nauders ist die Belohnung für die heutigen Strapazen. Aber auch hier hat man es auf mich abgesehen. Ich kann nur jedem raten bei Abfahrten auch mal den Blick nach rechts und links zu wenden. Es kann sonst schon mal vorkommen, dass man sich unverhofft einem kräftigen Hirsch gegenübersieht. Ich schätze mal der hat sich bestimmt genauso über mich erschrocken wie ich mich über ihn. Und wenn der nicht genauso flink wieder im Busch verschwunden wäre wie er auftauchte - ich hätte wohl mit meinem Bike als Waffe für das Abendessen gesorgt. Die Adrenalinausschüttung für heute war jedenfalls mehr als ausreichend und ich hatte meinen Namen weg -Der mit dem Hirsch tanzt-. Zweiter Tag, zweites einprägsames Erlebnis. Wenn das so weiter geht bin ich mal gespannt was noch alles auf mich zukommt.


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü